ManSprichtDeutsch.cz - Kultur & Lifestyle

ManSprichtDeutsch.cz ist ein deutschsprachiges Informations- und Nachrichten Portal, das über aktuelle Themen aus PolitikWirtschaftSport und Kultur in Prag und Tschechien berichtet. Unsere Aufgabe ist es für Sie all die Informationen und Nachrichten zu sammeln und Ihnen auf einer Plattform anzubieten.

Bauernmärkte starten in die neue Saison

Den Anfang macht der Markt an der Náplavka am Moldauufer
von Raymond Johnston - Prague.TV / Deutsche Version von David Binar

Der Bauernmarkt am Ufer der Moldau, an der sogennanten Náplavka am Rašínovo nábřeží, nimmt am 4. Februar wieder seinen Betrieb auf. Böhmische Bauern, oder „Farmer“, wie sie sich in Tschechien nennen, werden dort das achte Jahr in Folge ihre Produkte anbieten.


Der Markt wird jeden Samstag von 8 bis 16 Uhr geöffnet haben. Dieses Jahr ist auch mit thematischen Veranstaltungen zu rechnen, die weitere Besucher anziehen sollen.

Die Organisatoren hoffen auf gute Witterungsbedingungen. „Wir müssen natürlich mit dem gegenwärtigen Wetter rechnen. Da wir keine Seher sind, wissen wir nicht, ob es frostige Temperaturen geben wird,“ schreiben die Organisatoren auf ihrer Webseite. Im Angebot wird es Brote, hausgemachte Obstsirupe, Käse, Fleisch und Würste, Gewürze und Wein geben. Ob man auch frisches Obst und Gemüse wird einkaufen können ist gegenwärtig aber noch unklar.

Die für dieses Jahr geplanten Themen des Bauernmarktes sind Rosé Weine, kleine Brauereien, Ostern und Erdbeeren.

Der populäre Bauernmarkt am Platz Jiřího z Poděbrad wird Mitte Februar zurückkehren, dieses Jahr aber unter Leitung einer neuen, von der Stadt geführten Firma. Eine Petition, die gefordert hatte, dass die Organisation des Marktes die ursprüngliche, private Firma Archetyp wieder übernehmen soll, blieb erfolglos. Manche Einwohner der Umgebung des Marktes befürchten nun, dass der neue Betreiber nicht genügend Erfahrung hat und dass von der Stadt betriebene Märkte nicht profitabel und erfolgreich sind.

Recht gibt ihnen die Tageszeitung Dnes. Sie schreibt, dass der Stadtteil Prag 10 vor zwei Jahren den Vertrag mit der Betreiberfirma Archetyp ebenfalls nicht erneuert und die Organisation des Marktes an seine Tochterfirma übergeben hat. Laut Dnes ist der Markt für den Stadtteil zum Verlustgeschäft geworden und Anwohner sind der Ansicht, dass sich das Sortiment verschlechtert hat, dass statt Bauern nur noch Händler ihre Waren anbieten. "Der Markt ist halbleer, drei große Gemüsehändler und immer die selben Verkäufer," schreibt Marktbesucher Ivo Hury auf Facebook. Ein ähnliches Szenario befürchten nun die Kritiker der Leitung des Stadtteils Prag 3. "Wir haben Angst, dass das Rathaus den Absatz unserer Waren sicherstellen kann. Das könnte uns ruinieren," sagte der Zeitung der Bauer Miroslav Sedláček.

Die Firma Archetyp hat den Markt am Platz Jiřího z Poděbrad seit 2009 betrieben und zahlte dem Stadtteil monatlich 100.000 CZK. Ihr Vertrag lief im vorigen Jahr aus. Vertreter des Stadtteils Prag 3 versicherten, dass das Preisniveau auf dem Markt gleich bleiben wird und dass die neue Betreiberfirma die Organisation reibungslos übernehmen kann.

Ein weiterer beliebter Bauernmarkt findet im Stadtteil Dejvice statt. Dieser wird in diesem Jahr am 4. März zum ersten Mal stattfinden und von da an jeden Samstag von 8 bis 14 Uhr.

Mehr Information über die Bauernmärkte in Prag gibt es im Internet  auf www.farmarsketrziste.cz (CZ / ENG) oder www.prazskenaplavky.cz (CZ /ENG)


ManSprichtDeutsch.cz, Prag 26.01.2017