ManSprichtDeutsch.cz - Kultur & Lifestyle

ManSprichtDeutsch.cz ist ein deutschsprachiges Informations- und Nachrichten Portal, das über aktuelle Themen aus PolitikWirtschaftSport und Kultur in Prag und Tschechien berichtet. Unsere Aufgabe ist es für Sie all die Informationen und Nachrichten zu sammeln und Ihnen auf einer Plattform anzubieten.

MSD Ausflugstipp: Die Hohe Tatra – die slowakischen Alpen?

Hin und wieder führen mich Veranstaltungen in die Slowakei, und zweimal bereits nach Poprad, am Fuß der Hohen Tatra. Die Tatra war das einzige Hochgebirge in der damaligen Tschechoslowakei, und vielleicht auch so etwas wie ein Alpenersatz in den Zeiten, als Auslandsreisen noch eine schwierige Sache waren. Vielleicht liegt es an diesem Anspruch, warum ich immer mit einer gewissen „Alpenerwartung“ auf die Tatra blicke.

Ist die Hohe Tatra also so etwas wie die slowakischen Alpen? Ich habe sie mir angesehen.



Die Hohe Tatra ist ein imposantes Bergmassiv, das trotz der umliegenden Gebirge doch relativ isoliert empor ragt. Die direkte Umgebung empfinde ich als überraschend flach. Vielleicht nicht so flach wie die Holsteinische Schweiz, aber doch wie ein mittleres Mittelgebirge. Dicht beisammen steht eine Reihe felsiger Gipfel, die nach unten hin zunächst von Geröll, und dann von Nadelwaldflächen gezeichnet sind.

Aufgrund anderer Termine hatte ich jeweils immer nur halbe Tage dafür übrig, um mich in der Gegend umzusehen. Ich hoffe, dass ich irgendwann einmal eine längere Tour machen kann, aber dann wohl im Sommer. Mir fehlt die Kompetenz, um die Wintersportmöglichkeiten zu bewerten, und zum bloßen Wandern ist es im Oktober zwar noch nicht zu kalt (obwohl durchaus mal Wanderer erfrieren und hier und dort schon Schnee lag), aber die Tage sind bereits so kurz, dass ich an dem geplanten Nachmittag nicht mehr viel unternehmen konnte, ohne zu riskieren, irgendwo im schwierigen Gelände von der Dämmerung überrascht zu werden. Ein halber Tag reicht durchaus, um einmal hinauf in die Berge zu fahren und die Atmosphäre aufzunehmen.


Die Stadt Poprad ist freundlich, das Zentrum jedoch sehr überschaubar. Anders als etwa in Košice, fand ich die Straßen in seinem weiteren Umkreis nicht interessant oder schön genug, um dort einfach spazieren zu gehen. Ein wenig in die Berge hinein ist alles sichtbar vom Tourismus geprägt. Es ist nicht etwa überladen oder zerbaut, aber dennoch ist es dort (wo ich war) schwer, irgendein Haus zu finden, das kein Hotel oder Restaurant ist. So etwas wie Cafés mit persönlicher Note, Kunsthandwerk oder traditionelle Bauernhöfe habe ich nicht angetroffen. Andererseits ist die Infrastruktur professionell, die Angestellten sind sehr freundlich und alles ist so gut in Schuss, wie man es etwa im Westen gewohnt ist.

Mancherorts empfängt einen noch ein Gebäude mit Ostblockcharme, aber diese Gebäude aus den 70ern etwa finden sich nun durchaus auch bei uns an touristischen Orten. Einige Hotels sind von einem erstaunlichen Luxus geprägt, aber insgesamt kommt man in den Bergen mit einem schmalen Budget gut zurecht.


Den gesamten Bericht lesen Sie auf der Seite unseres Partners: Unterwegs in Tschechien / Christoph Amthor