ManSprichtDeutsch.cz - Wirtschaft

ManSprichtDeutsch.cz ist ein deutschsprachiges Informations- und Nachrichten Portal, das über aktuelle Themen aus PolitikWirtschaftSport und Kultur in Prag und Tschechien berichtet. Unsere Aufgabe ist es für Sie all die Informationen und Nachrichten zu sammeln und Ihnen auf einer Plattform anzubieten.

Michal Ibl: Mein Urgroßvater war Wiener

„Deutsch für die Karriere" In dieser Serie befragen wir erfolgreiche Managerinnen und Manager, wie Deutschkenntnisse ihre Karriere beeinflussten. Im heutigen Gespräch stellen wir Ihnen Michal Ibl, den CEO des Unternehmens AV 19, vor.


Wann hatten Sie zum ersten Mal Kontakt mit Deutsch? Was war für Sie der Grund, Deutsch zu lernen

Der deutschen Sprache begegnete ich als Kind in der Familie, da mein Ururgroßvater Wiener war - also war Deutch gewissermaßen in der Familie ständig präsent. Meine Großmutter unterhielt sich mit ihren Schwestern beispielsweise manchmal auf Deutsch, wenn sie nicht wollte, dass wir Kinder das Gespräch verstehen. Während der Normalisierung besuchte ich seit der dritten Klasse die Ostrovní-Schule (heute die Voršilská-Straße). Anstatt Russisch wurde hier ab der dritten Klasse intensiv Deutsch unterrichtet.

Forcierten Ihre guten Deutschkenntnisse Ihre Laufbahn? Wie nutzten Sie Deutsch in Ihrem Beruf?

Die deutsche Sprache half mir durchaus. Gleich nach der Samtenen Revolution sammelte ich Erfahrungen in der Schweiz und später in Österreich, wo ich wegen der Arbeit 3 Jahre lang blieb. Danach waren meine ersten wichtigen Kunden ebenfalls deutschsprachig. Meine Fähigkeit, mit ihnen fließend zu sprechen, war sicher einer der Gründe, warum ich diese Aufträge auch bekam. Im Jahr 1997 begann ich sogar mit der Arbeit für die Bundesrepublik Deutschland.

Ist für Sie Deutsch auch außerhalb Ihres Berufs wichtig? Interessieren Sie sich für Kultur, Literatur usw. der deutschsprachigen Länder?

Deutsch gehört sicher zu einem sehr wichtigen Element in meinem Leben. Außerhalb meines Berufs bin ich im deutsch-tschechischen Rotary Klub Prag-Bohemia tätig, den ich mit gründete. Ich lese deutschsprachige Bücher und Zeitungen, verfolge deutschsprachige Filme und besuche gerne das Prager Theaterfestival deutscher Sprache, das oft leider eine viel höhere Qualität bietet als die Prager Szene...


Weitere Interviews:

Lukáš Ondřej: Mit Deutsch fing ich beim Sandmännchen an
Vít Kareš: Deutsch wird in Tschechien unterschätzt
Jindřich Weiss: Beide meine Eltern sind Deutschlehrer
Dagmar Pecková: Deutsch öffnete mir die Tür zu bedeutenden Opernhäusern
Peter Hradil (Lydon-Wells): Deutsch ist für mich lebenswichtig
Jílková: Meine Motivation für Deutsch war das Studium in Deutschland
Kamil Blažek: Deutsch fehlt es an „Werbung“
Magdalena Živná: Deutsch gehörte zu der Familientradition
Ludmila Rakušanová - Deutschland und Deutsch sind für mich wichtig
Jana Payne - Unsere Familie hatte schon immer eine enge Beziehung zu Deutsch
Lucie Vorlíčková: Deutsch ist meine zweite Sprache
Jan Žalman: Deutsch lernte ich wegen der Auswanderung meines Vaters
Jitka Součková (Tesco): Deutsch beeinflusste meine Karriere
Mojmír Ježek: Mit Deutsch habe ich ein breiteres Arbeitsspektrum als meine Kolleginnen und Kollegen
Radek Primus: Bei meiner Arbeit würde ich ohne Deutsch nicht zurechtkommen
Iva Gottliebová: Deutsch begleitet mich seit Anfang meiner Karriere
Eva Farkačová (Ecoplus): Mit Deutsch werde ich immer verbunden sein
Kostková (ČS): Deutsch ist aus meiner Karriere nicht wegzudenken
Šimek: Deutsch ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens
Deutschkenntnisse - Ein großes Plus für die Karriere


Source: „Deutsch für die Karriere" (ČIA - Česká informační agentura / Tschechien am Morgen)