Nachrichten aus Tschechien

ManSprichtDeutsch.cz ist ein deutschsprachiges Informations- und Nachrichten Portal, das über aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur in Prag und Tschechien berichtet. Unsere Aufgabe ist es für Sie all die Informationen und Nachrichten zu sammeln und Ihnen auf einer Plattform anzubieten.

VIII. Wochen der Tschechischen Küche im Erzgebirge“ in Teplitz (Teplice) eröffnet

Vor 15 Jahren knüpfte der „Wirtestammtisch Altenberg/Geising“ erste Kontakte zur Hotelfachschule in Teplitz (Teplice). Bereits 2004 kamen von dort erste Schüler, die in Tschechien das deutsche System der „dualen Ausbildung“ nicht kennen, zu Praktika ins sächsische Erzgebirge. Über die Jahre hinweg entwickelte sich die Zusammenarbeit immer besser, so dass man 2007 mit den „Wochen der Tschechischen Küche“ in vielen grenznahen Resta urants startete.

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Kontakte eröffneten heute der Direktor der Hotelfachschule Teplitz, Jiří Nekuda, gemeinsam mit dem Beauftragten des Freistaats Sachsen beim Sachsen-Verbindungsbüro in Prag, Dr. David Michel, und der 1. Vizepräsidentin des Sächsischen Landtags, Andrea Dombois MdL, die „VIII. Wochen der Tschechischen Küche im Erzgebirge“ in Teplitz (Teplice). „Es ist schön, zu sehen, wie sich unser zartes Pflänzlein ‚Kontaktaufnahme’ hin zu einer festen Partnerschaft entwickelte“, sagt Jochen Löbel, Sprecher des Wirtestammtisches Altenberg/Geising.

Dazu Andrea Dombois, die gleichzeitig seit Jahren auch die Schirmherrin der Wochen der Tschechischen Küche ist: „Es ist allen zu danken, die hier seit Jahren immer erfolgreicher zusammenarbeiten. Insbesondere der Hotelfachschule Teplitz, die seit 15 Jahren bei der Praktikantenvermittlung Richtung Sachsen aktiv ist.“

„Das Lernen vom jeweils anderen, klein bei klein, dient letztlich dem Aufeinanderzugehen im Großen. Unser Sachsen-Verbindungsbüro stellt hier seit drei Jahren die Plattform, um sich auszutauschen. Bei solchen mittlerweile großgewordenen Projekten müssen wir aber das Rad nicht neu erfinden, vielmehr bemühen wir uns, dieses auch weiterhin am Laufen zu halten“, so Dr. Michel.

Eine ähnliche Partnerschaft wie mit Nordböhmen strebt der DEHOGA-Regionalverband Dresden auch für das polnische Niederschlesien an. Erste Gespräche sind in Breslau (Wroclaw) dazu bereits geführt worden. „Probleme wie Nachwuchsförderung und Facharbeitermangel kommen immer mehr auch beiderseits der Grenzen vor. Nur gemeinsam können wir die Zukunft packen“, fasst DEHOGA-Dresden-Geschäftsführer Gerhard Schwabe abschließend zusammen.

Weitere Informationen: www.dehoga-dresden.de


Quelle: PR Dehoga Dresden, 25.03.2015